Private Finanzplanung

Private Finanzplanung und Finanzen

Private Finanzplanung ist kein Hexenwerk. Es geht schlicht und ergreifend darum, den finanziellen Ruin zu vermeiden. Und etwas Geld für später und den Ruhestand zurückzulegen. Nicht mehr und nicht weniger. Alles andere ergibt sich daraus. Gefragt ist der gesunde Menschenverstand. Aber der Reihe nach - zu den 5 Schritten der Finanzplanung.


Finanzplanung in 5 Schritten

Private Finanzplanung ist kein Hexenwerk. Es geht schlicht und ergreifend darum, den finanziellen Ruin zu vermeiden. Und etwas Geld für später und den Ruhestand zurückzulegen. Nicht mehr und nicht weniger. Alles andere ergibt sich daraus. Gefragt ist der gesunde Menschenverstand. Aber der Reihe nach.

Schritt 1: Risikoabsicherung

Finanzplanung: Gegen finanziellen Ruin absichern

Finanziellen Ruin vermeiden: Gegen wegbrechendes Einkommen und explodierende Ausgaben absichern.

Schritt 2: Schulden abbauen

Finanzplanung: Zuerst eventuelle Schulden tilgen

Kein gering verzinstes Geld anlegen, wenn noch Schulden bestehen, auf die hohe Zinsen gezahlt werden müssen.

Schritt 3: Rücklagen bilden

Finanzplanung: Rücklagen bilden statt teure Kredite aufnehmen

Rücklagen bilden, damit keine teuren Kredite aufgenommen werden müssen, wenn die Waschmaschine kaputt geht.

Schritt 4: Altersvorsorge

Finanzplanung: Altersvorsorge

Im Zweifel mit flexiblen Sparformen beginnen - langfristige Vorsorgeverträge nur unterschreiben, wenn man sie durchhalten kann.

Schritt 5: Sonstiges Vermögen

Finanzplanung: sonstiger langfristiger Vermögensaufbau

Größere Freiheiten beim sonstigen langfristigen Vermögensaufbau - wenn die anderen Schritte schon erledigt sind.


Finanziellen Ruin vermeiden:
Gegen wegbrechendes Einkommen absichern

Wenn das Einkommen wegbricht, ist der Grund dafür meistens, dass der bisherige Haupt- oder Alleinverdiener nicht mehr arbeiten kann – sei es aufgrund eines Unfalls, einer Krankheit oder, schlimmer noch, aufgrund eines Todesfalls. Diese Schicksalsschläge sind schon schlimm genug. Damit nicht noch der finanzielle Ruin folgt, gibt es Möglichkeiten, sich dagegen abzusichern: Zum Beispiel mit einer Risikolebensversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung oder Krankentagegeldversicherung (für Selbständige).